kdvz Rhein-Erft-Rur

 IT-Lösungen. Integriert.
Aus einer Hand.

Formularserver an Servicekonto.NRW angebunden

Einmal identifizieren – vielfach nutzen

Die kdvz Rhein-Erft-Rur hat das Erfordernis der Kommunen, ab dem kommenden Jahr eine Möglichkeit zur elektronischen Identifizierung in Verwaltungsverfahren anzubieten, mit der Anbindung des im Verband eingesetzten Formularservers an das Servicekonto.NRW frühzeitig realisiert. Die bisherige Lösung, wonach die benötigten Berechtigungszertifikate beim Bundeverwaltungsamt jeweils für einzelne Zwecke erworben werden mussten, fällt somit zukünftig für die Kunden des Formularservers weg.

Das E-Government-Gesetz NRW verpflichtet Land und Kommunen, ab 2018 allen Bürgerinnen und Bürgern eine Möglichkeit zur sicheren Identifizierung, den sog. elektronischen Identitätsnachweis, anzubieten. Das Servicekonto.NRW, ein gemeinsamer Dienst von Land und Kommunen, erfüllt alle Anforderungen, die an einen universellen Authentifizierungsdienst – auch und vor allem hinsichtlich des Datenschutzes – gestellt werden, und ist somit eine wesentliche Komponente für eine intuitive und standardisierte Nutzung von digitalen Verwaltungsangeboten. Die Bürgerinnen und Bürger – und perspektivisch auch Unternehmen – benötigen nur ein Benutzerkonto um sich an allen Online-Dienstleistungen der Verwaltungen auszuweisen; egal, ob Angebote von Städten, Gemeinden und Kreisen oder von Ministerien und Behörden der Landesverwaltung NRW. Wert wurde bei der Entwicklung auch darauf gelegt, dass das Servicekonto.NRW zukünftig auch einen Zugang zu Verwaltungsdiensten in Deutschland und Europa ermöglicht (eIDAS-Kompatibilität). Die Gesamtverantwortung liegt beim Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW, das als Diensteanbieter auftritt; der eigentliche Betrieb des Servicekonto.NRW ist als Auftragsdatenverarbeitung auf den KDN – Dachverband kommunaler IT-Dienstleister übertragen.

Mit der Anbindung des Formularservers an das Servicekonto.NRW hat die kdvz einen weiteren Schritt unternommen, die im E-Government-Gesetz NRW formulierten Ziele für ihre Verbandsmitglieder in bedarfsgerechte Lösungen umzusetzen.

Kontakt:
kdvz Rhein-Erft-Rur
Alexander Nobis
Geschäftsbereich IT-Anwendungen
Tel: +49 22 34 18 22 – 561
E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Weitere NEWS