kdvz Rhein-Erft-Rur

 IT-Lösungen. Integriert.
Aus einer Hand.

Kommunale Verwaltungen sollen verwalten – und gestalten!

Damit Sie dafür mehr Zeit haben, übernimmt die Kommunale
Datenverarbeitungszentrale (kdvz) Rhein-Erft-Rur eine Fülle
von Aufgaben für Sie.

Erfahren Sie mehr über die kdvz

Aktuelles von der kdvz

18.07.2018

Kommunales Finanzwesen – den Wandel gestalten
Entwicklungen wie Digitalisierung, Prozessoptimierung und mobiles Arbeiten machen auch vor dem kommunalen Finanzmanagement nicht Halt – vor diesem Hintergrund hat die kdvz Rhein-Erft-Rur gemeinsam mit ihren Partnern, der Axians Infoma GmbH und der Axians IKVS GmbH, erstmalig zu einem Anwendertreffen der Infoma newsystem-Nutzer in das Rathaus der Stadt Erftstadt eingeladen.


 
11.07.2018

Kick-off zur Entwicklung eines neuen Standards
OpenData ist mittlerweile schon seit einigen Jahren ein großes Thema in der öffentlichen Verwaltung. Offene Daten einer Kommune werden seitens der sog. OpenData-Community immer mehr angefragt, um hieraus interessante Applikationen zu programmieren, oder auch für journalistische Zwecke. Spätestens seit den Wahlen im Jahr 2017 hat sich der Trend verfestigt, dass auch Wahldaten für die Community, aber auch für viele Bürgerinnen und Bürger und z. B. Forschungseinrichtungen von großem Interesse sind.


 
06.07.2018

Seit 40 Jahren IT-Partner für Kommunalverwaltungen
Als Start-Up im engeren Sinne würde sie vermutlich nicht mehr durchgehen - die Kommunale Datenverarbeitungszentrale (kdvz) Rhein-Erft-Rur mit Sitz in Frechen blickt in diesen Tagen auf ihr 40-jähriges Bestehen als öffentlich-rechtlicher Zweckverband zurück.


 
22.06.2018

Abschlussfilm zum Pilotprojekt veröffentlicht
Im Rahmen des Pilotprojektes wurden unterschiedliche Initiativen vom Land gefördert, die kommunales Open Government in NRW erfolgreich in die Praxis umsetzen. Die kdvz Rhein-Erft-Rur war mit ihrem Transparenzportal für Gremiendaten und dem digitalen Stadtarchiv der Kolpingstadt Kerpen an diesem Projekt beteiligt.


 
09.05.2018

Leitung der Arbeitsgruppe übernommen
Ende April fand die 20. Sitzung der Vitako-Facharbeitsgruppe IT-Sicherheit und Datenschutz in Berlin statt. Insgesamt 17 VertreterInnen kommunaler IT-Dienstleister trafen sich, um sich über aktuelle Herausforderungen auszutauschen. Im Fokus standen hierbei insbesondere der fachliche Dialog und die gemeinsame Entwicklung von strategischen und operativen Zielen der Informationssicherheit.


 
27.03.2018

Nachfrage nach DMS-Lösungen nach wie vor hoch
Seit dem Jahre 2012 unterstützt die kdvz Rhein-Erft-Rur ihre Verbandsmitglieder beim Einsatz des Dokumentenmanagementsystems (DMS) d.3 der Firmen d.velop und codia. Das Spektrum reicht dabei von der fachlichen Beratung und Betreuung bis zum technischen Betrieb der Lösung.


 
14.03.2018

Stadt Frechen – Hundeanmeldung komplett im Onlineverfahren
In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Frechen hat die kdvz Rhein-Erft-Rur ein Formular zur Hunde-An-, Um- und Abmeldung entwickelt, mit dem die Kommune diese Dienstleistungen ab sofort komplett medienbruchfrei anbieten kann. Dies fördert zum einen den Servicegedanken der Verwaltung gegenüber Bürgerinnen und Bürgern und sorgt zum anderen dafür, dass die internen Prozesse deutlich schlanker werden.
 


 
02.02.2018

Ratsbeschlüsse werden transparenter
Die kdvz Rhein-Erft-Rur hat gemeinsam mit ihren Projektpartnern ein sog. ‚interkommunales Transparenzportal für Gremiendaten‘ aufgebaut. Über www.politik-bei-uns.de lassen sich Informationen aus den Ratsinformationssystemen von derzeit 27 am Projekt beteiligten Kommunen einfach und georeferenziert abrufen. Näheres entnehmen Sie bitte der beigefügten Presseinformation.


 
04.01.2018

kdvz ist IT-Partner der Stadt Königswinter
Zum Jahreswechsel 2017 / 2018 hat die Stadt Königswinter Hosting und Support der Finanzanwendung „Infoma newsystem“ der Axians Infoma GmbH an die kdvz Rhein-Erft-Rur in Frechen übertragen.


 
08.12.2017

Feinstaubsensor selbst gebastelt
Auch in diesem Jahr hat die kdvz Rhein-Erft-Rur einen Informationstag zu offenen Verwaltungsdaten, den „OpenData Day“, für ihre Verbandsmitglieder ausgerichtet. Die Resonanz auf die Einladung nach Frechen war erfreulich positiv; nicht nur Vertreter aus den Mitgliedsverwaltungen der kdvz konnten begrüßt werden, es fanden sich auch Teilnehmer anderer Kommunen sowie interessierte Bürger ein, was für die aktuelle Konjunktur dieses Themas spricht.


 
07.12.2017

Formularserver an Servicekonto.NRW angebunden
Die kdvz Rhein-Erft-Rur hat das Erfordernis der Kommunen, ab dem kommenden Jahr eine Möglichkeit zur elektronischen Identifizierung in Verwaltungsverfahren anzubieten, mit der Anbindung des im Verband eingesetzten Formularservers an das Servicekonto.NRW frühzeitig realisiert. Die bisherige Lösung, wonach die benötigten Berechtigungszertifikate beim Bundeverwaltungsamt jeweils für einzelne Zwecke erworben werden mussten, fällt somit zukünftig für die Kunden des Formularservers weg.


 
16.11.2017

„Digital geht nicht mehr weg“
Rund 120 Gäste sind der Einladung der drei Datenzentralen civitec, regio iT und kdvz Rhein-Erft-Rur zum gemeinsamen Kundenforum 2017 gefolgt und haben sich in Aachen über die Auswirkungen der Digitalisierung in unterschiedlichen Lebensbereichen informiert.


 
07.11.2017

kdvz präsentiert Sitzungsmanagement
Auf der Hausmesse „iTALK Impulse 2018“ der regio iT ist die kdvz Rhein-Erft-Rur mit einem eigenen Messestand vertreten und präsentiert dort das Sitzungsmanagement mit SD.NET.


 
25.09.2017

Wahlabend ohne Überraschungen
Während die Parteien noch um die Interpretation der Ergebnisse ringen, kann die kdvz Rhein-Erft-Rur die diesjährige Bundestagswahl, abgesehen von einigen notwendigen Nacharbeiten, bereits mit einem Häkchen versehen. Die IT-Systeme, die die kdvz ihren Kunden für die Abwicklung der Wahl zur Verfügung gestellt hat, funktionierten auch bei der zweiten großen Wahl in diesem Jahr einwandfrei, die Ergebnispublikation erfolgte ohne zeitliche Verzögerungen oder sonstige Probleme.


 
24.08.2017

Open senseBox auf Rathausdach montiert
Die Kolpingstadt Kerpen hat im Rahmen eines Gemeinschaftsprojekts mit der kdvz Rhein-Erft-Rur und als einen weiteren Baustein der gemeinsamen Open Data-Initiative eine Messstation errichtet, über die verschiedene Klimadaten erfasst und öffentlich eingesehen werden können. Näheres entnehmen Sie bitte der Presseinformation.


 
02.08.2017

Standard für eRechnung entwickelt
Die kdvz ist Mitglied des Steuerungsprojekts „eRechnung“ und gehört zu den Autoren des Standards XRechnung in der Version 1.0, den der IT-Planungsrat in seiner 23. Sitzung als maßgeblich für die deutsche Umsetzung der EU-Richtlinie zu Empfang und Verarbeitung von elektronischen Rechnungen beschlossen hat.


 
31.07.2017

Ausgezeichnet: Kerpen startet mit der Veröffentlichung digitalisierter Archivalien
Die Stadt Kerpen ist eine von 11 Kommunen, die im Rahmen der Landesstrategie Open.NRW mit einem Pilotprojekt zur Veröffentlichung digitalisierter Archivalien und Medienbestände gefördert wird. Näheres entnehmen Sie bitte der Presseinformation.


 
23.06.2017

Rathäuser öffnen ihre Ratsinfosysteme
Die kdvz Rhein-Erft-Rur wird gemeinsam mit 24 Kommunen und in Kooperation mit der Open Knowlegde Foundation bis zum Jahresende ein sog. „interkommunales Transparenzportal für Gremiendaten“ aufbauen. Ein entsprechender Förderantrag im Rahmen des Pilotprojektes „Kommunales Open Government in NRW“ wurde jetzt vom Ministerium für Inneres und Kommunales genehmigt.


 

Weitere News